Clara Möller-Coburg

Da ich meine letzten zwei Beiträge über ansteckenden Krankheiten und Hygiene geschrieben habe, möchte ich beim aktuellen Zeitgeist bleiben und stelle euch heute eine unterrepräsentierte Künstlerin vor, welche trauriger weise—wie von ihrem Todesjahr ablesbar—Opfer der Influenza Pandemie wurde: Clara Möller-Coburg (1869-1918).

In den 1890er Jahren an der Damenakademie des Münchner Künstlerverein ausgebildet, arbeitete sie später für die hoch angesehen Steglitzer Werkstatt in Berlin und lehrte an der Kunstgewerbe- und Handwerksschule in Magdeburg. Möller-Coburg ist vor allem durch ihren von Kinderspielzeug inspirierten Stil bekannt. Dieses in der Steglitzer Werkstatt angefertigte Pfauenmotiv Papier ist allerdings ein eher ungewöhnliches Beispiel ihrer Designs, welches sie um die Jahrhundertwende entwarf.

Leider starb Möller-Corburg im Alter von 49 Jahren an der (fälschlicher Weise sogenannten) Spanischen Grippe. Ihr Oeuvre bleibt bis heute relativ unbekannt.

© Klingspor Museum Offenbach

Herzlichen Dank an www.design-is-fine.org für das Bild!

Nach oben scrollen