Die Farben Pink und Rosa

Historisch gesehen, wurde die Farbe rosa, zumindest in Europa, dem männlichen Geschlecht zugeschrieben. Rot symbolisierte Blut, sowie Eros und wurde somit der Stärke und Männlichkeit zugeschrieben. Die Farbe rosa, „das kleine rot“, die bleichere Version von rot (einer Farbe die wohlbemerkt unglaublich teuer zu produzieren war), wurde demnach besonders beliebt für Baby Jungen. Blau hingegeben wurde mit der Jungfrau Gottes assoziiert und stand für Attribute wie Reinheit und Weiblichkeit.

Mit der zur Jahrhundertwende in Mode gekommenen Marineuniform und der Militarisierung der Zivilbevölkerung, wurde blau zur Farbe der „Männlichkeit“ und Arbeiterklasse. So wurde die Farbe rosa wiederum mit Wörtern wie „Sensibilität“, „Fragilität“ und „mädchenhaft“ gleichgesetzt. Während des dunkelsten Kapitels Deutscher Geschichte, markierten die Nazis Homosexuelle Männer in KZs mit einem pinken Dreieck um sie zu demütigen und bloßzustellen.

Wenn Konventionen bewiesenermaßen so willkürlich sind, warum können wir uns denen nicht entziehen?

Nach oben scrollen