Perla Ovitz

Perla Ovitz entstammt einer jüdischen Familie. Sie hatte acht Geschwister, wovon sechs—wie sie selbst—kleinwüchsig waren. Zusammen formte die Familie eine Performancegruppe und sang auf Jiddisch, Rumänisch, Russisch, Deutsch und Ungarisch. Die sieben kleineren Geschwister traten auf der Bühne auf, während die größeren Familienmitglieder sich um den Backstagebereich kümmerten.

Nach dem Ausbruch des 2. Weltkrieges trat die Familie (mithilfe gefälschter Ausweise) weiterhin in Osteuropa auf, bis sie 1944 nach Auschwitz deportiert wurden. Dort kamen sie in die Hände des Nazi Doktors Josef Mengeles—dem „Engel des Todes“, der grausamste „Medizinische Experimente“ an ihnen vollzog. Schockierender weise ist dies der Grund warum die Ovitz Familie, die einzige Familie ist, welche Auschwitz als ganze überlebte.

Nach dem Krieg zog die Entertainment-liebende Familie nach Israel, wo sie zwei Kinos eröffnete. Perla war das letzte Mitglied, welches 2001 in Haifa starb.

© United States Holocaust Memorial Museum, Yehuda Koren and Eilat Negev

Nach oben scrollen